Private zusätzliche Altersvorsorge in Deutschland

Die meisten Angestellten sind verpflichtet, in die deutsche gesetzliche Rentenversicherung einzuzahlen. Viele Selbstständige und Freiberufler haben zur Zeit noch die Wahl, ob sie dafür Beiträge leisten oder nicht, diese Freiheit wird sich innerhalb der nächsten zwei Jahre 
möglicherweise durch ein entsprechendes Gesetz ändern.

Hier ist eine Auflistung der gebräuchlichsten Alternativen zur gesetzlichen Rentenversicherung die man ergänzend hinzunehmen kann, um im Alter wirklich genug monatliches Einkommen zu haben, damit alle Kosten gedeckt werden können, und Sie Ihren gewohnten Lebensstandard gewährleisten können:

Direktversicherung

Vorteil für Angestellte

Jeder Angestellte hat einen Anspruch auf eine sogenannte Direktversicherung, durch die eine monatliche Summe von dem Bruttogehalt bis zum Rentenalter angespart werden kann. Bis zu 4% der Beitragsbemessungsgrenze (d.h. bis zu 220€ monatl.), kann steuerfrei und sozialversicherungsfrei investiert werden. Dies bedeutet eine echte Einsparung bei den zu zahlenden Einkommenssteuern und Sozialversicherungen.

Vorteil für Arbeitgeber


Einige Arbeitgeber zahlen komplett die Beiträge zu einer Direktversicherung für die Angestellten (dies nennt man eine „echte“Direktversicherung). Die Betriebszugehörigkeit wird dadurch enorm gefestigt und die Firma hat dadurch ebenfalls Steuervorteile.

Rüruprente

Seit 2005 bietet der Gesetzgeber Selbstständigen, Freiberuflern und gutverdienenden Angestellten die Möglichkeit einer Rüruprente. Diese wird von allen privaten Versicherungsgesellschaften angeboten und ist steuerlich sehr interessant.

Zum Beispiel:

Im Jahre 2012 ist 74% der eingezahlten Prämien steuerlich absetzbar, eine 2%ige Erhöhung gibt es jedes Jahr, bis 100% im Jahr 2025 erreicht sein wird.

Ledige können bis zu 20.000€ im Jahr steuerlich gelten lassen und Verheiratete bis 40.000€

Riesterrente oder Riesterfalle?

Ein Riestersparplan-oder Rente ist eine weitere Möglichkeit der Altersvorsorge. Für bestimmte Einkommensgruppen kann es sich lohnen, andere profitieren kaum. Was bedeutet dies im Klartext? Jeder hat einen gesetzlichen Anspruch auf eine Grundsicherung, die, je nach Bundesland, durchschnittlich 703€ beträgt. Ein Riesterprodukt lohnt sich nur, wenn Ihre erwartete gesetzliche Rente möglichst weit über dieser Grundsicherung liegt, weil die monatlichen Einnahmen durch Riester im Rentenalter mit der Grundsicherung verrechnet/ gegengerechnet werden. Ob Riestern sich für Sie lohnt, kann man nur in einer objektiven Beratung herausfinden.